Alpaka-Spaziergang in der Nähe von Bern mit

Nick, Olga & Friedrich

Sind Sie auf der Suche nach einem Alpaka-Spaziergang in der Nähe von Bern?

Spaziergänge mit

Alpakas

in Meikirch bei Bern

Auf unserem Hof in Meikirch bei Bern leben seit Frühjahr 2022 drei Alpakas: Nick, Olga und Friedrich.

Alpaka-Freunde (und solche, die es werden wollen) dürfen mit den Alpakas spazieren gehen. Neben Alpakas leben auf unserem Hof auch Kühe, Schafe, Zwergschweine, Hühner und eine Berner Sennenhündin.

Preis

40.–
für Gäste
mit 2 Alpakas
Buchen

Preis

70.–
für Nichtgäste
mit 2 Alpakas
Buchen

Für wen ist ein Alpaka-Spaziergang geeignet?

Alpakas sind grundsätzlich sehr unkomplizierte Tiere – es braucht deshalb keine besonderen Voraussetzungen, um mit Alpakas spazieren zu gehen.

Was sollten Sie wissen?

  • Ein Alpaka-Spaziergang ist eher eine gemütliche Angelegenheit – bringen Sie also etwas Zeit mit und planen Sie keine zu ehrgeizige Route.
  • Alpakas sind keine Streicheltiere, keine Schmusetiere und keine Reittiere. Drängen Sie sich den Tieren nicht auf, und halten Sie lieber etwas Distanz.
  • Alpakas haben generell Angst vor Hunden. Nehmen Sie Hunde deshalb besser nicht mit auf einen Alpaka-Spaziergang.
  • Alpakas sind Herdentiere. Wir borgen die Tiere deshalb nicht einzeln aus.
  • Der Alpaka-Spaziergang findet in der Regel ohne unsere Begleitung statt. Gerne sind wir aber auf den ersten Metern mit dabei. Bevor Sie loslaufen, geben wir Ihnen eine kleine Instruktion.

Wie lange dauert ein Alpaka-Spaziergang?

Wir empfehlen, Spaziergänge zu planen, die 1 bis 2 Stunden dauern. Gerne machen wir Ihnen einen Routenvorschlag. Erfahrene Alpaka-Spaziergänger dürfen die Tiere auf Anfrage auch auf ausgedehntere Spaziergänge (Trekkings) mitnehmen.

Wie funktioniert die Buchung eines Alpaka-Spaziergangs?

Unter Kontakt finden Sie mehrere Möglichkeiten, mit uns in einen Austausch zu kommen: Schreiben Sie uns zum Beispiel eine E-Mail oder rufen Sie an. Gemeinsam klären wir Ihre Fragen und legen ggf. einen Termin fest. Unsere Alpaka-Spaziergänge in Meikirch bei Bern sind individuelle Erlebnisse, die speziell auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtet sind.

Was können Sie auf einem Alpaka-Spaziergang lernen?

  • Geduld. Alpakas kennen keine dringenden Termine. Es kann schon mal passieren, dass unterwegs eine Pause gemacht werden muss, einfach, weil es so schön ist. Alpakas sind gut darin, Menschen in der Entschleunigung zu unterstützen.
  • Ruhe. Ruckartige Bewegungen und Hektik können die Tiere erschrecken. Es geht also darum, sich auf die Tiere einzulassen und ihr Vertrauen zu verdienen!
  • Ziellosigkeit. Ein Alpaka käme nie auf die Idee, den Spaziergang in einer gewissen Zeit abgeschlossen zu haben. Diese Take-it-easy-Einstellung überträgt sich auf die Begleitpersonen. Hier gilt: Der Weg ist das Ziel.
  • Naturverbundenheit. Meikirch ist von Bern aus sowohl mit dem Bus als auch mit dem Auto in ca. 20 Minuten zu erreichen, liegt dennoch im Grünen, eingebettet in Wiesen und Wälder, die ein ruhiges Erlebnis in Natur ermöglichen!

Was fressen Alpakas?

Alpakas fressen Gras und Heu. Sie sind Wiederkäuer. Bitte bringen Sie kein eigenes Futter mit.

Wie oft werden Alpakas geschoren?

Alpakas werden einmal im Jahr geschoren. Die Schur ist wichtig, damit die Alpakas im Sommer nicht überhitzen.

Aufgrund ihrer hohen Faserqualität ist Alpakawolle (auch heute noch) sehr begehrt. Sie isoliert gut, kann viel Feuchtigkeit aufnehmen und ist für Menschen mit Allergien geeignet.

Stellplatz Meikirch nähe Bern
Uelisstoeckli8_finaltiny
Stellplatz Meikirch nähe Bern
Uelisstoeckli5_finaltiny
2020-06-12 19.34.49_0018
2020-06-12 19.29.09_0014
2020-06-13 10.05.35_0025
2020-06-12 19.38.12_0021
Alpaka Spaziergang in Meikirch bei Bern
ZimmerVorneFensterTeil_Web

Alpakas gehören eigentlich nicht in die Schweiz (respektive nicht nach Meikirch bei Bern). Ursprünglich liegt ihre Heimat im Westen Südamerikas, im Gras- und Buschland der Hochanden. Dort sind auch die deutlich grösseren Lamas zu Hause. Sowohl Alpakas als auch Lamas gehören zur Familie der Kamele. Im Unterschied zu Trampeltieren und Dromedaren (ebenfalls Kamele), die vor allem in Asien und Afrika leben, sind die Alpakas höckerlos und kleiner. Vor rund 7000 Jahren begannen die indigenen Völker, die wilden Vorfahren von Alpaka und Lama, das Vikunja und das Guanako, zu domestizieren. Erfahren Sie noch mehr über Alpakas in diesem Artikel unter Spektrum.de.

Zögern Sie nicht, sich bei mir zu melden um offene Fragen zu klären oder gleich einen Termin für einen Spaziergang zu vereinbaren.

Kontakt
© Copyright 2020 | Anne Meier